Ein China wie aus dem Bilderbuch

Wenn man an China aus der Sicht eines Touristen denk schießen einem sofort Begriffe wie „Die große Mauer“, „Shanghai“ oder „Die Terrakottaarmee“ in den Kopf.

Natürlich stehen auch all diese „must have seen“ Orte auf meiner Reiseliste aber im Dezember stand mir eher der Sinn nach etwas Natur. Zufällig war ich zu diesem Zeitpunkt gerade in dem Büro in Zhuhai und hatte somit einfacheren Zugang zu Reisezielen in und um die Region Guangdong. Meine Ziele für die kommenden 4 Tage hießen Guilin, Yangshuo und Longji.

Mit einem berüchtigten Schlafbus, ging es innerhalb von 11Stunden von Zhuhai nach Guilin in die Provinz Guangxi. Nach der außergewöhnlichen Anreise war ich froh meinen Tagestrip nach Yangshuo für den kommenden Tag direkt im Hostel buchen zu können.

Mit dem Bus ging es dann direkt vom Hostel ins 2 Stunden entfernte Yangshuo. Die Landschaft war schon auf der Hinfahrt der absolute Wahnsinn! Berge wohin das Auge reicht! Zudem hatte ich auch noch irrsinniges Glück mit dem Wetter- strahlender Sonnenschein, ein blauer Himmel und Temperaturen um die 15-20Grad, und das im Dezember!

Der Bus ließ uns in einem kleinen Dorf raus, von wo wir unsere Reise mit dem Bambusfloß über den berühmten Li-Fluss fortsetzten. In aller Ruhe und Gelassenheit über den Fluss zu fahren und die umliegende Natur zu bewundern wurde umgehend zu einem meiner China-Highlights!

Auch das Städtchen Yangshuo, welches ich im Anschluss mit dem Rad erkundet habe hat mir ausgesprochen gut gefallen. Umringt von eindrucksvollen Bergen und direkt am Fluss, ist Yangshuo wirklich der ideale Ort für jeden Reisenden und Hobbyfotografen- hier gelingt definitiv jedem ein Schnappschuss!

Nachdem ich am Abend wieder nach Guilin zurückgekehrt war, habe ich meine Reise am darauffolgenden Tag zu den Reisterrassen nach Longji fortgesetzt. Die Terrassen befinden sich ca. 23 km von der Stadt Longsheng und 3 Autostunden von Guilin entfernt. Auch diese Tour konnte ich problemlos und sehr bequem über das Hostel buchen. Nach einer Autofahrt durchs Gebirge und auf Serpentinenstraßen erreicht man schließlich ein Tal von welchem man entweder mit der Gondel auf den höchsten Punkt zu einer Aussichtsplattform fahren kann, oder man erklimmt die Terrassen zu Fuß.

Die Aussicht ist in jedem Fall atemberaubend! Obwohl die Becken nicht wie im Sommer bewässert waren, war der Blick ins Tal mit den umliegenden Terrassen auch im Winter ausgesprochen eindrucksvoll!

Für jeden, der die „natürliche“ Seite Chinas erleben möchte und auf der Suche nach dem Ein oder Anderen Fotomotiv ist, wird in Yangshuo und Longji auf jeden Fall fündig!

Ich kann eine Reise nach Guilin, Yangshuo und Longji nur auf´s Wärmste empfehlen!