Facettenreiches China- ein Ausflug nach Jiuzhaigou

In ganz China und sogar über die Grenzen der Volksrepublik hinaus, ist das UNESCO Weltkulturerbe Jiuzhaigou bekannt. Besondes zur Herbstzeit pilgern täglich mehrere Tausend Chinesen in das von Chengdu 9 Fahrtstunden entfernte Naturschutzgebiet. Aus diesem Grund hat sich auch InternChina entschlossen die Reise dorthin anzutreten. 24 Interns ließen sich weder von der langen Fahrt noch von den dortigen Temperaturen abschrecken.

Die Fahrt war trotz der 9 Stunden alles andere als langweilig! Nach ungefähr 2 Stunden ließen wir die graue Hochhäuser Metropole Chengdu hinter uns und fuhren ins Gebirge. Der Weg führte uns durch Täler mit riesigen Seen, vorbei an kleinen Dörfern und durch Kilometerlange Tunnel. Wir folgten einer Serpentinenstraße bis wir am Abend das Friendship Hostel erreichten.

img_2995img_2994

 

Am nächsten Morgen sind wir bereits früh morgens, im dicken Zwiebelook zum Park aufgebrochen. Die Eintrittstickets hatten wir bereits am Abend zuvor im Hostel erstanden, weswegen wir uns eine Wartezeit an den Ticketschaltern ersparen konnten. Um möglichst viel von der Schönheit des Parks zu sehen, entschieden wir uns die Hälfte des 72.000 Hektar großen Parks zu Fuß zu erkunden. Vor uns lagen rund 20km entlang eines kleines Pfades bis zur Touristeninformation von wo wir die Erkundungstour mit dem Bus fortführen wollten. Die 5 Stunden lange Wanderung bei frischen 9°C war jede Minute wert, da waren sich alle einig! Wir wurden mit atemberaubenden Naturbildern belohnt! Riesige Wasserfälle, kristallblaue Seen, imposante Berge mit schneebedeckten Gipfeln und Wälder in herbstlichen Farben.

img_4427

img_4467

img_4433

Das wohl Beste an dieser Art der Parkbesichtigung war wohl, dass wir nur vereinzelt auf andere Touristen getroffen sind und uns nicht in vollbepackte Busse drängen mussten.

Nachdem wir die Touristeninformation erreicht hatten, entschied sich eine Hälfte der Gruppe dafür die mehreren, kleineren Seen zu besichtigen, währen die andere Hälfte die wenigen großen bevorzugte. Für beides hatten wir leider keine Zeit. Ich schloss mich der Gruppe an, welche zu den kleineren Seen aufbrechen wollte. Was soll ich sagen? Enttäuscht wurde keiner! Besonders der 5-Flower-Lake war von atemberaubender Schönheit! So schön, dass auch mehrere Brautpaare dort ihre Hochzeitsfotos machen ließen.

img_4533

img_4536

img_4558

Noch nie habe ich einen See von dieser Farbe gesehen! Das einzigartige Blau des Sees in dem sich die Gebirgsketten spiegelten war ein Anblick den ich wohl mein Leben nicht vergessen werde. Das Farbenspiel ist wirklich einmalig und die Szenerie die sich einem bietet unglaublich.

Gegen 18Uhr sammelte sich die Gruppe erschöpft, aber überglücklich, wieder im Hostel um den eindrucksreichen Tag mit Tibetischen Essen und bei dem ein oder anderen Tsingtao ausklingen zu lassen.

Insgesamt hatten wir 9 Stunden in dem Park verbracht, waren umgerechnet 72 Stockwerke erklommen und haben über 20km zu Fuß zurückgelegt.

img_3045

Würde ich nochmal so lange mit dem Bus fahren und einen derartig lange Fußmarsch auf mich nehmen um Jiuzhaigou zu besichtigen? Auf jeden Fall!!!Ich kann nur jedem, der bereits von Jiuzhaigou gehört und mit dem Gedanken gespielt hat, einmal dorthin zu reisen, aufs wärmste ermutigen dies zu tun-besonders im Herbst!